Inhalt von www.handyversicherung-test.net

Stell dir mal vor, Du sitzt Samstagabend im Club, machst Party und kippst den Inhalt deines Glases über dein Smartphone. Abgesehen davon, dass Du erst einmal nicht mehr erreichbar bist, dürftest Du gerade einen größeren Eurobetrag ertränkt haben. Genauso ärgerlich ist es, wenn dir das gute Stück aus der Hosentasche fällt und der Touchscreen splittert. Je hochwertiger Smartphones sind, um so größer ist das Risiko, dass sie geklaut werden. Der Trend geht eindeutig in die Richtung immer hochwertiger Smartphones. Damit steigt auch die Zahl der gestohlenen Telefone.

Diese drei Szenarien sind alltäglich und kosten den Eigentümer des Handys vorneweg 300 Euro und mehr, je nach dem, um welches Smartphone es sich handelt. Über das iPhone 5 wollen wir hier gar nicht erst sprechen. Den Schaden zu verhindern, gleich ob Bruch des Displays oder Diebstahl, dabei können wir Dir nicht helfen. Wobei wir aber helfen können, ist die Sache mit der Handyversicherung. Stell Dir vor, dein Handy wäre geklaut worden. Was wäre besser, keine Handyversicherung zu haben und erneut ein paar Hundert Euro für ein neues Gerät auf den Tisch zu legen, oder sich auf dieser Seite schlauzumachen und nachzulesen, was es bei einer Handyversicherung alles zu beachten, und welche Möglichkeiten es generell gibt. Die Versicherung für dein Handy ist im Schadensfall nicht der richtige Ansprechpartner, wer sich gegen die finanziellen Folgen eines Diebstahls oder einer Beschädigung seines Handys absichern möchte, benötigt eine spezielle Handyversicherung.

 

Die Handyversicherung – Wie sinnvoll und was ist das eigentlich genau?

Was genau ist eine Handyversicherung?Auf den ersten Blick ist alles klar und eindeutig – mit einer Handyversicherung kannst du dein Handy versichern lassen. Wie bei jeder Versicherung wirst Du dich natürlich fragen „wozu brauche ich diesen Vertrag?“ Sind wir ehrlich, der Besitzer eines 3320 muss sich darüber nicht den Kopf zerbrechen. Die Sinnhaftigkeit steigt jedoch mit dem Anschaffungspreis eines Handys. Die wenigsten Menschen bezahlen ein Galaxy ACE III oder ein iPhone 5s aus der Portokasse. Wird das Gerät gestohlen oder geht kaputt, ist es zweifelhaft, dass direkt ein neues Phone aus der gleichen Preisklasse angeschafft werden kann. Noch ärgerlicher ist es, wenn das Handy vertragsgebunden war, und jetzt zwar ein Vertrag, aber kein Telefon mehr vorhanden ist und für diesen Vertrag die Kosten weiter bestehen.

Diese Beispiele zeigen, wann eine solche Absicherung sinnvoll ist und wann nicht. Die Zahl der hochwertigen Handys steigt kontinuierlich, der Marktanteil von Smartphones explodiert. Damit wird auch der Abschluss einer Handyversicherung immer sinnvoller, zumal die Beiträge dafür marginal sind. Neben dem Verlust durch Diebstahl ist auch der Totalausfall durch einen Feuchtigkeitsschaden oder Brand, die Displayreparatur und Schäden durch Bedienfehler abgesichert.

Gerade die Touchscreens zeichnen sich, so hat die Vergangenheit gezeigt, durch enorme Sensibilität aus. Die Reparatur des Bildschirms ist mit 100 Euro nicht abgegolten.

Die Fakten über die Handyversicherung für Dich in der Übersicht
  • Lohnenswert nur für höher- und hochwertige Handys und Smartphones
  • Die Handyversicherung bietet Ersatz bei Diebstahl, Beschädigung durch Feuchtigkeit, Feuer und Bedienfehler, übernimmt die Kosten für eine Displayreparatur.
  • Ergänzung zur Hausratversicherung, da Handys standardmäßig als „mobile“ Geräte nicht außerhalb der Wohnung versichert sind.

Jetzt Versicherungen im Überblick ansehen »

 

Welche Leistungen kann ich von meiner Handyversicherung erwarten?

Welche Leistungen deckt eine Handyversicherung ab?Im Grunde kannst Du eine Handyversicherung mit einer Hausratversicherung für mobile Endgeräte vergleichen. Die Hausratversicherung bietet Versicherungsschutz bei Feuer, Diebstahl, Wasserschäden, Sturm und als Zusatz noch Glasbruch. Handys sind nicht mit dem Hausrat festverbunden, es liegt in ihrer Natur der Sache, dass sie sich in der Regel außerhalb der eigenen vier Wände befinden. Damit greift eine herkömmliche Hausratversicherung, im Gegensatz zu einem Fahrrad, nicht. Der Deckungsumfang unterscheidet sich jedoch in Bezug auf die Wiederbeschaffungskosten oder Selbstbeteiligung von Anbieter zu Anbieter. Vor diesem Hintergrund solltest Du nicht das erstbeste Angebot wählen, sondern einen Vergleichsrechner aus dem Internet nutzen, um dir einen genauen Überblick über das Preis-Leistungsverhältniss zu schaffen.

Der Versicherungsschutz im Detail

Grundsätzlich versichert sind Reparaturen bei einem Bruch des Displays oder bei einem Schaden durch Flüssigkeit. Reparaturen aufgrund von Beschädigungen durch Brand, Kurzschluss und Überspannung werden ebenfalls übernommen. In den meisten Fällen ist auch Diebstahl mit eingeschlossen, allerdings muss dieses Risiko in einigen Fällen gesondert abgedeckt werden. Vandalismusschäden können bei einigen Anbietern ebenfalls mit versichert werden, Gleiches gilt für den Diebstahl aus einem Auto. Handys sind inzwischen komplexer als die ersten Computer vor 30 Jahren. Bedienfehler, welche zu einem Softwareabsturz oder zu Hardwareproblemen führen, sind nicht auszuschließen. Störungen des Handys, welche durch eine kostenpflichtige Reparatur behoben werden müssen, sind ebenfalls Bestandteil des Versicherungsschutzes. Ein solider Vertrag sieht aber auf jeden Fall eine weltweite Gültigkeit für den Eintritt des Leistungsfalles vor.

Eine pauschale Aussage über den Schutz lässt sich jedoch nicht treffen. Im Fall der Wiederbeschaffung gibt es ebenfalls deutliche Unterschiede. Während einige Versicherer nur den Zeitwert ersetzen, erhältst Du von andern den Neuwert erstattet. Bei der Selbstbeteiligung hast Du die Wahl zwischen einem festen Betrag oder einem Prozentsatz, bezogen auf den Restwert oder auf die Kosten für die Neuanschaffung. Du siehst, die Vertragsausgestaltungen sind so vielfältig, wie die Menge der Anbieter. Aus diesem Grund solltest du dir auch das Kleingedruckte sorgfältig durchlesen, um böse Überraschungen beim Abschluss einer Handyversicherung zu vermeiden.

Hier noch einmal die wichtigsten Leistungen der Versicherer auf einen Blick:
  • Reparaturen am Display und aufgrund Flüssigkeitsschäden sowie Brand, Kurzschluss und Überspannung sind bei allen Anbietern in der Deckung enthalten.
  • Wenn Du dein Handy einmal durch einen Bedienfehler unbrauchbar machst, wird diese Reparatur beziehungsweise Softwareaktualisierung auch übernommen. Vorsätzliche Manipulationen an der Hard- oder Software, welche zu einem Verlust der Nutzungsfähigkeit führen, sind allerdings vom Versicherungsschutz ausgenommen.
  • Bei grober Fahrlässigkeit im Umgang mit dem Handy ziehen sich einige Versicherer allerdings auch aus der Leistung zurück. Das Telefon im Bistro auf dem Tisch liegen lassen, während Du dir die Hände waschen gehst, ist ein solcher Fall.
  • Der Verlust durch Diebstahl in den unterschiedlichen Varianten muss bei manchen Versicherern gesondert abgesichert werden.
  • Bei der Selbstbeteiligung werden unterschiedliche Berechnungsmethoden zur Ermittlung deines Eigenanteils angewendet, eine pauschale Aussage lässt sich nicht treffen.
  • Der Versicherungsschutz kann durchaus weltweit abgeschlossen werden, regionale Begrenzungen sind vor dem Hintergrund, dass Handys inzwischen feste Urlaubsbegleiter geworden sind, eher nicht zu empfehlen.

Jetzt Versicherungen im Überblick ansehen »

 

Ich möchte mein Handy gegen Diebstahl versichern

Welche Leistungen deckt eine Handyversicherung ab?Wenn Du ein besonders hochwertiges Smartphone, welches auf der Wunschliste potenzieller Diebe ganz oben steht, besitzt, ist die Diebstahlversicherung für dein Handy auf jeden Fall sinnvoll. Nicht jeder Anbieter sieht den Ersatz bei Diebstahl jedoch automatisch vor, bei einigen Assekuranzen muss diese extra vereinbart werden. Bei dem Ersatz des Wiederbeschaffungswertes gibt es deutliche Unterschiede. Zum einen basieren diese auf der Höhe einer möglichen Selbstbeteiligung bei Diebstahl, zum anderen auf der Höhe des zu ersetzenden Wertes. Im Rahmen eines Versicherungsvergleiches wirst Du feststellen, dass diese unterschiedlichen Regelungen natürlich auch eine Auswirkung auf die monatliche Prämie haben. Wird nur der Zeitwert bei einer zusätzlichen Selbstbeteiligung ersetzt, ist die Prämie natürlich günstiger, als wenn Du ein neues Gerät erhältst und keine Eigenleistung erbringen musst. Es ist allerdings fraglich, ob die Zeitwertregelung so glücklich ist. Ein zwei Jahre altes iPhone hat zwar buchhalterisch bereits einen Wertverlust von 40 Prozent, in der Neuanschaffung wird die Erstattung von 60 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises aber nicht ausreichen, um ein neues Gerät zu erwerben.

Voraussetzungen für den Versicherungsschutz

Wie Du gesehen hast, ist Versicherungsvertrag nicht gleich Versicherungsvertrag. Zunächst einmal muss der Ersatz im Falle von Diebstahl Bestandteil deines Versicherungsscheins sein. Darüber hinaus muss die grobe Fahrlässigkeit, welche zum Diebstahl führte ausgeschlossen sein. Dieser Punkt ist aber bereits kritisch. Wer in einer vollen Straßenbahn sein Telefon in der Gürteltasche trägt, kann bereits grob fahrlässig handeln. Wie die Rechtsprechung in der Vergangenheit schon feststellte, ist es in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Veranstaltungen mit großem Personenaufkommen auf jeden Fall sicherer, das Handy direkt am Körper, in der Hosen- oder Jackentasche, zu tragen, um eventuelle Risikoausschlüsse zu vermeiden.

Das Handy ist weg! – Das musst Du tun

Der erste Weg führt dich unbedingt zur Polizei, um eine ordnungsgemäße Anzeige aufzugeben. Danach kontaktierst Du deinen Versicherer. Möglicherweise kannst Du das Schadensformular online ausfüllen, andernfalls erhältst Du es auf dem Postweg. Fülle das Schadensformular absolut korrekt aus und füge bei der Rücksendung sowohl eine Kopie der Anzeige bei der Polizei dazu als auch die Rechnungskopie und den Beleg mit der Gerätenummer.

Die Fakten zur Diebstahlsversicherung im Überblick
  • Nicht jeder Versicherer schließt den Ersatz bei Diebstahl automatisch in den Vertrag ein.
  • Bei der Ermittlung der erstattungsfähigen Summe werden unterschiedliche Größen zugrunde gelegt, ein Versicherungsvergleich bietet hier einen Überblick.
  • Grobe Fahrlässigkeit führt zu einem Verlust des Versicherungsschutzes.
  • Für die Schadensmeldung sind die Diebstahlsanzeige bei der Polizei und eine Kopie der Kaufrechnung absolut notwendig.

Jetzt Versicherungen im Überblick ansehen »

 

Wie funktioniert die Schadensregulierung?

Wie funktioniert eine Schadensregulierung?Unabhängig davon, ob dein Handy gestohlen wurde oder das Display kaputt gegangen ist, als Erstes benötigst Du ein Schadensformular. Dies bekommst Du entweder über die Homepage des Versicherers oder Du bestellst es und erhältst es auf dem Postweg zugesendet. Wichtig ist natürlich, dass Du den Schadensvorgang präzise schilderst. „Runter gefallen, Display kaputt“ ist nicht ausreichend. Nicht alle Versicherer agieren gleichermaßen. Möglicherweise möchte dein Versicherer im Falle einer Reparatur erst einmal einen Kostenvoranschlag. Diese Informationen findest Du in den allgemeinen Versicherungsbedingungen deiner Police. Üblicherweise fügen die Gesellschaften dem Versicherungsschein auch ein Formblatt hinzu, wie Du dich im Schadensfall verhalten sollst.

Die Vorgehensweise ist jedoch weitgehend identisch. Neben dem korrekt und vollständig ausgefüllten Schadensformular benötigst Du noch die Ursprungsrechnung des Telefons, die Gerätenummer und, gegebenenfalls, einen Kostenvoranschlag. Es kann auch sein, dass der Versicherer die Reparatur in einer eigenen Werkstatt durchführen lässt. In diesem Fall musst Du natürlich auch das Handy mit einsenden. Die Dauer der Schadensregulierung ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, eine allgemeingültige Aussage lässt sich dazu nicht treffen. Wurde dein Handy gestohlen, findest Du die Informationen zur Vorgehensweise in dem Abschnitt „Ich möchte mein Handy gegen Diebstahl versichern“.

Die Vorgehensweise im Überblick
  • Fülle das Schadensformular vollständig und korrekt aus.
  • Füge die Originalrechnung und den Beleg mit der Gerätenummer bei.
  • Lasse dem Versicherer gegebenenfalls einen Kostenvoranschlag zu kommen.
  • Im Falle des Diebstahls muss die Anzeige bei der Polizei vorliegen.

Jetzt Versicherungen im Überblick ansehen »

 

So kannst du optimal dein Handy versichern lassen

Wie kann ich mein Handy nun optimal versichern?Wie schon mehrmals erwähnt, gibt es keinen einheitlichen Versicherungsschutz für Handys. Die Bandbreite des Angebotes ist so vielfältig wie die Anzahl der Versicherer. Handyversicherungen kannst Du bei bei vielen Anbietern abschließen. Der Handyshop um die Ecke wird sie dir ebenso gerne verkaufen, wie der Onlineshop eines Providers oder eben ein spezieller Versicherer. Es wäre allerdings müßig, jede Telefongesellschaft abzuklappern und dich durch die Anträge durchzuforsten. Sehr viel effizienter ist ein Versicherungsvergleich im Internet. So kommst du auch am leichtesten an eine günstige Handyversicherung. Es sind nur wenige Klicks notwendig, um die Anzahl der Anbieter, welche für dich infrage kommen, zu selektieren. Drei Fragen sind dabei ausreichend:

  1. Möchtest Du eine Selbstbeteiligung einschließen?
  2. Soll das Handy gegen Diebstahl versichert werden?
  3. Wie hoch war der Neupreis bei Erwerb?

Als Ergebnis erhältst Du jetzt eine Übersicht aller infrage kommender Anbieter. Im Falle einer Selbstbeteiligung ist die Höhe deines Eigenanteils natürlich ausgewiesen. Soll das Telefon auch gegen Diebstahl abgesichert sein, findest Du eine Übersicht in Bezug auf die Berechnungsgrundlage der Erstattungshöhe. Diese kann auf der Basis des Restwertes, aber auch zum Neupreis erfolgen. Natürlich stellt sich jetzt die Frage, was eine Handyversicherung kostet. Du kannst Dir vorstellen, dass die Prämie dafür von der Ausstattung des Vertrages abhängt.

Große Bandbreite beim Beitrag

Bereits ab 4,95 Euro monatlich ist ein solcher Vertrag erhältlich, setzt aber eine Selbstbeteiligung von 20 Prozent der Versicherungssumme voraus. Für 8 Euro im Monat entfällt die Selbstbeteiligung bei Reparaturen, im Falle des Diebstahls beträgt dein Eigenanteil allerdings 25 Prozent des Zeitwertes. Der Beitrag kann monatlich oder auch jährlich gezahlt werden, bei monatlicher Zahlweise ist in der Regel eine Lastschrifteinzugsermächtigung notwendig. Der Versicherungsbeginn hängt von der Zahlweise ab. Bei Überweisung beginnt der Vertrag mit dem Eingang der Prämie bei dem Versicherer, bei Lastschrift mit Antragsdatum.

Prepaidkarten gewinnen bei Handys und Smartphones immer mehr an Bedeutung, Verträge mit fester Laufzeit rücken immer mehr in den Hintergrund. Daher ist es wichtig zu wissen, dass Du eine Handyversicherung selbstverständlich auch losgelöst von einem Telefonvertrag abschließen kannst, gleich ob bei einem Provider oder über eine Versicherungsgesellschaft selbst.

Die wichtigsten Punkte zur Vertragsauswahl auf einen Blick
  • Handyversicherungen können bei den Providern, in Shops oder bei Versicherern direkt abgeschlossen werden. Ein Telefonvertrag ist dabei keine Voraussetzung.
  • Die Prämienhöhe orientiert sich in erster Linie an den versicherten Leistungen.
  • Ein qualifizierter Vergleich ist nur über einen Onlinerechner machbar, individuelle Vorgaben filtern die Anbieter gemäß dem echten, persönlichen Bedarf.
  • Eine Absicherung zum Neuwert ist bei vielen Versicherern möglich.
  • Prämienzahlung per Lastschrift stellt sofortigen Versicherungsschutz sicher.

Jetzt Versicherungen im Überblick ansehen »

 

Gesonderte Handyversicherung oder geht das über die Hausratversicherung – was denn nun?

Soll ich das über die Hausratversicherung machen oder ueber eine gesonderte Versicherung?Grundsätzlich sind Handys nur dann über die Hausratversicherung abgedeckt, wenn sich das Handy im Schadensfall in der Wohnung befindet. Es liegt in der Natur eines Handys, dass es allerdings häufiger außerhalb genutzt wird. Aus diesem Grund sind Handys in den Standardhausratversicherungen nicht abgedeckt, wenn der Schaden außerhalb der eigenen vier Wände eintritt.

Bezüglich Schäden durch Flüssigkeit versichert die Hausratversicherung auch nur Leitungswasserschäden, keine umgefallenen Gläser, deren Inhalt sich über das Smartphone ergießt. Ebenfalls ausgeschlossen sind in der klassischen Hausratversicherung Schäden durch eine fehlerhafte Bedienung oder ein kaputtes Display. Zur Erinnerung, die Hausratversicherung deckt in erster Linie Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Hagel und Sturm. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Handy dadurch beschädigt wird, ist relativ gering. Einige Versicherer bieten inzwischen zusätzliche Einschlüsse zur klassischen Hausratversicherung an, welche spezielle Handys berücksichtigen. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass Du in der Regel besser beraten bist, eine spezielle Handyversicherung abzuschließen, da diese die Risiken, welche gezielt bei einem Handy bestehen, deutlich besser und umfassender abdeckt – etwas salopp formuliert, ist die Eindeckung über die Hausratversicherung nicht Fisch und nicht Fleisch.

  • Handys sind, wenn überhaupt, nur bedingt über die Hausratversicherung abgesichert. Flüssigkeitsschäden und Bedienfehler fallen völlig unter den Tisch.
  • Einschluss ist nur über spezielle Zusatzbausteine möglich, die aber noch nicht von allen Versicherern angeboten werden.
  • Deckung über diese Bausteine hat gegenüber einer speziellen Handyversicherung deutliche Lücken.
     

Die Tablet Versicherung: kann ich mein Tablet auch versichern?

Neben Handys und Smartphones gewinnen Tablets bei der mobilen Internetnutzung immer mehr an Gewicht. Wenn Du auch zu den Personen gehörst, die gerne von unterwegs mit dem Tablet surfen, stellt sich dir vielleicht auch die Frage, ob es sinnvoll sein kann, das Gerät ebenfalls zu versichern. Für Tablets gilt das gleiche, was wir in Bezug auf Handys dargestellt haben. In der Hausratversicherung sind sie nicht oder nur bedingt versichert, eine eigene Police ist, gerade in Bezug auf den Anschaffungspreis eines Tablets zu empfehlen. In Bezug auf den Versicherungsschutz für Tablets unterscheidet sich dieser nicht gegenüber der Deckung für Handys. Ausführlichere Informationen über Tabletversicherungen findet ihr beim Dirk auf ipad-versicherung-test.de – er hat sich mal die Mühe gemacht und das Thema von allen Seiten durchleuchtet.

So kannst Du dein Tablet versichern
  • Schäden am Display inklusive Bruch
  • Überspannungsschäden und Schäden durch fehlerhafte Bedienung sind Bestandteil des Versicherungsschutzes.
  • Diebstahl kann auf Wunsch mit versichert werden.
  • Kosten für die Beseitigung von Schäden durch Flüssigkeiten sind versichert.
  • Prämie richtet sich nach dem Leistungsumfang und dem Anschaffungswert des Tablets.
  • Grobe Fahrlässigkeit ist allerdings ebenfalls ausgeschlossen.
  • Tablet und Handy können allerdings nicht in einem Vertrag für eine Prämie versichert werden, da das jeweilige Endgerät versichert ist und nicht der Eigentümer für sein Endgerät.
 

Handyversicherung im Test und Vergleich

Jetzt vergleichen

 

 

GesellschaftBasisschutz
Überspannung, Displayreparatur, Flüssigkeitsschäden, Bruchschäden, Fehlbedienung, Raub und Einbruchdiebstahl, Brand
DiebstahlSelbstbeteiligungVersicherungs
summe
VertragsdauerPreis (Jahr) 
Friendsurance

Friendsurance

JaJa (optional)0 Euro (optional)bis 1.500 Eurokeine!ab 35,88 Euromehr Infos »
Schutzklick

Schutzklick

JaJa (optional)25 Euro – 75 Euro (je nach Tarif)bis 3.000 Euro12 oder 24 Monateab 34,95 Euromehr Infos »
OnlineVersicherung.de

Onlineversicherung.de

JaJa (optional)0 Euro (optional)bis 3.000 Eurokeine!ab 23,88 Euromehr Infos »
Schutzbrief24

Schutzbrief24

Ja, mit Ausnahme von VandalismusJa (optional)15 Euro – 35 Euro (je nach Tarif)bis 900 Euro12 Monateab 17,40 Euromehr Infos »
SofortschutzSofortschutz

Ja (Raub, Einbruch & Vandalismus optional)Ja (optional)30 Eurobis 2.000 Euro24 Monateab 23,88 Euromehr Infos »
extrapolice24Extrapolice24

JaJa40 Euro – 120 Eurobis 1.250 Euro24 Monateab 83,40 Euromehr Infos »
Assona

Assona

JaJa0 Eurobis 1.200 Euro24 Monateab 60,00 Euromehr Infos »
T-Mobile

Telekom

Ja (Raub, Einbruch & Vandalismus ab Tarif L)Ja (optional)60 Eurobis 2.000 Euro24 Monateab 59,95 Euromehr Infos »
AllianzAllianz

Ja (Raub, Einbruch & Vandalismus Optional)Ja (optional)30 Euro – 60 Eurobis 1.000 Eurokeine!ab 47,40 Euromehr Infos »
Klarmobil.deJa, mit Ausnahme von VandalismusJa10% vom Handypreisk.A.12 Monateab 47,40 EuroAngebot nicht mehr verfügbar

Nachtrag

Der Markt für Handyversicherungen ist noch recht jung, die großen Assekuranzen vernachlässigen dieses Segment immer noch. Handys, Smartphones und Tablets sind inzwischen in einer Preisklasse angesiedelt, die einen gleichwertigen Ersatz bei Zerstörung oder Verlust nicht ohne Weiteres möglich machen. Es ist daher gerade bei hochwertigen Geräten sinnvoll, dass Du dich einmal mit der Frage beschäftigst, für dein Handy eine entsprechende, auf deine individuellen Bedürfnisse zugeschnittene, Handyversicherung abzuschließen. Wir hoffen, dass Dir dieser Beitrag dabei hilft, offene Fragen zu beantworten und das geeignete Produkt zu finden.